Jun 142011
 

Der Radiosender MotorFM hat Andrej Holm zu den Ergebnissen unserer Initiative „Wem gehört Moabit?“ befragt und zu seiner Einschätzung der Entwicklung. Es heißt „die Legende vom billigen Leben in Berlin sei schon lange vorbei, dass aber auch Schmuddelkindern wie Moabit der Ausverkauf droht, sei relativ neu“.

Der Stadtforscher Holm berichtet, dass ihn das Ergebnis der Fragebogenaktion „erschreckt“ habe und zwar weil in Berlin lange Zeit Einzeleigentümer und traditionelle Wohnungsunternehmen den Ton angegeben haben, jetzt aber 46% der erfassten Häuser Fondsgesellschaften und Großanlegern gehören, die „Wohnungen nicht lange halten, sondern kurzfristige Rendite“ machen wollen.

Auf die Frage, ob denn jetzt überall die Mieten drastisch erhöht werden, stellt er fest, dass es verschiedene Möglichkeiten beim Geld verdienen mit Immobilien gibt. Neben Mieterhöhungen haben einige Unternehmen auch die Strategie bei gleich bleibenden Mieten an der Instandsetzung zu sparen und den Mieterservice zu verschlechtern. Eine andere Strategie ist die Umwandlung von einzelnen Wohnungen in Eigentum, in die dann aber keine selbstnutzenden Wohnungseigentümer einziehen, sondern die als Ferienwohnungen genutzt werden, was die Nachbarschaftsstrukturen stark verändern kann.

Der oft beschriebene Prozess des Anstoßes von sogenannten Pionieren (Künstler, Alternative, Subkultur), die ein Gebiet erst interessant machen für die dann folgende Gentrifizierung, muss nicht stattfinden. In vielen internationalen Studien hat sich herausgestellt, das diese Phase nicht notwendig ist. Auch Moabit hat sie wohl übersprungen.

Holm stellt fest, dass die Initiative „Wem gehört Moabit?“ alles richtig macht, die Menschen vor Ort organisieren (da müssen wir noch ordentlich weiter dran arbeiten!), sich ein eigenes Bild machen und gemeinsam herausfinden, was das Problem ist. Mit Blick auf die sozialen Bewegungen der Vergangenheit, sieht er die Zukunft  positiv: „wenn sich unten etwas bewegt, kommt auch Bewegung ins Regierungshandeln.“

Das Interview könnt Ihr hier nachhören: http://www.motorfm.de/wort/gentrifizierung-moabit/

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)