Aug 052011
 

Jetzt reicht’s! Gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Armut
Unterstützungsaufruf für die stadtweite Mietenstopp-Demonstration am 3. September 2011

Die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt spitzt sich immer weiter zu. Die Mieten schnellen in die Höhe, die Nachfrage wächst, gleichzeitig wird kein neuer bezahlbarer Wohnraum geschaffen und Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt. Profiteure dieser Entwicklung sind die ImmobilieneigentümerInnen, die auf Kosten der Mieterinnen und Mieter ihre Gewinnspannen maximieren.

Der Berliner Senat fungiert als Motor der Mietsteigerung, indem er den sozialen Wohnungsbau faktisch abgeschafft hat und auch sonst nichts unternimmt, allen den Zugang zu bezahlbarem Wohnraum zu ermöglichen. Dieser wohnungspolitische Kurs reiht sich ein in den Trend, Güter der existenziellen Daseinsvorsorge der Profitlogik zu unterwerfen.

Die Wasserversorgung, der Öffentliche Personennahverkehr, Jugendfreizeitangebote etc. sollten sich an den Bedürfnissen der NutzerInnen orientieren, statt wirtschaftlichen Gewinn abzuwerfen. In Zeiten sinkender Reallöhne und steigender Armut ist gerade die Wohnungsfrage von besonderer Dringlichkeit.

Wir begrüßen daher, dass verschiedene MieterInneninitiativen am 3. September 2011 zu einer stadtweiten außerparlamentarischen Mietenstopp-Demonstration aufrufen. Es ist Zeit, unseren Unmut auf die Straße zu tragen. Wir werden daher an der Demonstration teilnehmen und fordern alle Berlinerinnen und Berliner auf, dies ebenfalls zu tun! Dabei respektieren wir die Entscheidung der OrganisatorInnen, dass auf der Demo Parteien und ihre Symbole nicht zugelassen sind.

Mietenstopp-Demonstration, 3. September 2011,
Start: 14 Uhr Hermannplatz, Abschluss: 17 Uhr Oranienplatz
www.mietenstopp.blogsport.de
Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen, die den UnterstützerInnenaufruf unterzeichnen möchten, schreiben bitte eine E-Mail an  3september2011@web.de.

Hier der Aufruf der Vorbereitungsgruppe der in Stadtvernetzt organisierten Kiezinitiativen.

Die Initiative „Wem gehört Moabit?“ ruft alle Moabiterinnen und Moabiter, die gegen steigende Mieten auf die Straße gehen wollen, auf, gemeinsam zur Demo zu kommen.

Treffpunkt: 13 Uhr U-Bahnhof Turmstraße – Bringt Transparente und Schilder mit für einen „Moabiter Block“.

Außerdem soll es einen Fahr­rad-​Cor­so aus Wed­ding, Prenz­lau­er Berg und Mitte zum Her­mann­platz geben: 12:30 Uhr Leo­pold­platz, 13 Uhr Stadt­bad Oder­ber­ger Stra­ße und 13:30 Uhr Ro­sa-​Lu­xem­burg-​Platz (ab dort als Fahr­rad-​De­mo).

Informationen zum gemeinsamen Hinfahren oder Gehen zum Demostart am Hermannplatz aus verschiedenen Berliner Kiezen und Ortsteilen findet ihr hier: Gemeinsam zur Demonstration.

Nachtrag: Bericht über die Mietenstoppdemo bei Youtube:

please install flash

  2 Antworten zu “Unterstützt die Demo: Jetzt reicht’s! Gegen Mieterhöhung”

  1. Die “Film Fabrik” zeigt ihren Film “Mietenstopp” und diskutiert im Anschluss über stadtpolitische Strategien und Aktionen heute (20.6.2012) um 19.30 Uhr auf der Berlin Biennale (Auguststraße 69, 10117 Berlin): http://www.berlinbiennale.de/blog/events/mietenstopp-film-stadtpolitische-diskussion.

    Der Dokumentarfilm von Anthony Lew Shun, Martin Lutz und Gertrud Schulte Westenberg zeigt die Berliner Mietenstoppdemo und ihre Aktivisten im Sommer 2011.

    Nach dem Film wird es eine stadtpolitische Diskussion geben. Es geht in der Diskussion um die verschiedenen Ansätze, Gemeinsamkeiten und Differenzen sowie eine bessere Zusammenarbeit der verschiedenen stadtpolitischen Gruppen.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)