Dez 092017
 

Am 29. November 2017 hatte die Initiative „Wem gehört Moabit?“ in den Nachbarschaftstreff des Stadtschlosses Moabit zu einer Veranstaltung über das Zweckentfremdungsverbotsgesetz eingeladen. Etwa 70 Interessierte nahmen teil. Dr. Sandra Obermeyer, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Bürgerdienste (parteilos, für die Linke) berichtete über die Umsetzungspraxis im Bezirk Mitte und stellte sich den Fragen der Bürger*innen, nachdem der Journalist und MieterEcho-Autor Rainer Balcerowiak die Inhalte des Gesetzes und der geplanten Gesetzesnovelle vorgestellt hatte. Es moderierten Eva Schabedoth und Susanne Torka.

Einleitung und Vorträge ca. 30 Minuten. Ab Minute 31:52 Beginn der Debatte.

Dokumentation: zweischritte.berlin (unterstützt von der Stadtteilkoordination Moabit West)

Bericht im MieterEcho online von Rainer Balcerowiak: Kaum Erfolge gegen Zweckentfremdung

Bericht bei MoabitOnline aus der „ecke turmstraße„, Ausgabe 8, Dez. 2017 / Jan. 2018

  3 Antworten zu “Unsere Veranstaltung zum Zweckentfremdungsverbot”

  1. Verhinderung von Verdrängung durch Vorkaufsrecht, erfolgreiches Beispiel die Amsterdamer / Ecke Malplaquetstraße im Wedding – hier hat der Investor die Abwendungsvereinbarung des Bezirks unterzeichnet, die die Einhaltung der Verordnungsmieten vorsieht und 20 Jahre kein Verkauf als Eigentumswohnungen, es sind in diesem Artikel auch 2 Häuser aus Moabit erwähnt: in der Rathenower und Perleberger Straße:
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213185115/Vorkaufsrecht-als-Mittel-gegen-Verdraengung.html

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)