Livestream: Fragen und Antworten rund um den Mietendeckel

 

2. Jul. 2020, 19:00 Uhr, ICAL



Seit Februar gilt der Berliner Mietendeckel. Für fünf Jahren soll er Mieterinnen und Mieter vor Mietsteigerungen und Verdrängung schützen. Doch das Recht setzt sich auch beim Mietendeckel nicht von selbst durch und er allein kann Mietenwahnsinn und Wohnungsnot nicht stoppen.
In einer Veranstaltungsreihe wollen wir über das neue Gesetz informieren und unsere wohnungspolitischen Vorschläge für die kommenden fünf Jahre vorstellen. Je mehr Menschen über ihre neuen Rechte Bescheid wissen und sie nutzen, desto effektiver wird der Mietendeckel wirken und einen Abschreckungseffekt auf die Vermieter/innen haben. Gleichzeitig ist klar: Richtig deckeln reicht nicht aus! Ein radikaler Kurswechsel in der Wohnungspolitik ist dringend nötig. Wir wollen mit Berliner Mieterinnen und Mietern ins Gespräch darüber kommen, wie eine andere Wohnungspolitik in unserer Stadt aussehen kann.

In unserer ersten Veranstaltung am 2. Juli um 19 Uhr, wollen wir aufzeigen, wo der Mietendeckel schützt und wie Sie ihn richtig anwenden. Schritt für Schritt erläutert unsere Rechtsberaterin Franziska Dams was es jetzt zu beachten gilt.

Auch die Vermieter/innen schlafen nicht. Durch zahlreiche Tricksereien versuchen sie, den Mietendeckel zu umgehen. Wir erläutern wie Sie mit „Schattenmieten“ und bedrohlich klingenden Briefen umgehen sollten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen folgende Fragen:
– Was ist neu am Mietendeckel?
– Wo greift das Gesetz?
– Wann muss ich selbst tätig werden?
– Welchen Pflichten müssen Vermieter/innen nachkommen?
– Wann und wie kann ich meine Miete absenken?

Doch damit nicht genug: Wir möchten wissen, was Sie am Mietendeckel interessiert! Wo gibt es Unklarheiten? Zu welchen Punkten soll unsere Anwältin Stellung nehmen? Schicken Sie uns Ihre Fragen bis zum 30.6.2020 per Mail (moeller@bmgev.de ) oder Facebook (Link: https://www.facebook.com/Berliner-MieterGemeinschaft-eV-234656599883798). Während der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit per Chat weitere Fragen zu stellen.

Den Livestream finden Sie auf unseren Youtube Kanal „Wohnen in der Krise“ (Link: www.youtube.com/user/WohneninderKrise) oder auf unserem Facebook Account.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.