Sep 012010
 

Die Initiative »Wem gehört Moabit?« will mit dieser Website auch eine Plattform zum Diskutieren bieten. Dafür haben wir diesen Teil der Website als Blog gestaltet, auf dem einzelne Themen in Form von Artikeln veröffentlicht werden, die dann von euch kommentiert werden können. Verfasser eines Kommentars müssen beim abschicken des Kommentars einen Namen und eine email-Adresse [… weiter]

 Kommentare deaktiviert für Dis­kus­sion auf »Wem gehört Moabit?«
Mai 132019
 
Das Geschäft mit Co-Living-Zimmern in Moabit

Horrende Kosten für einzeln vermietete Zimmer in Wohngemeinschaften, bei denen man oder frau sich die Mitmieter*innen nicht einmal selbst aussuchen kann. Das ist der neueste Trend im Immobiliengeschäft – neben möblierten Appartements oder teuren Mini-Buden für Studierende, weit jenseits von Mietspiegel oder Mietpreisbremse. In Moabit wollten sich das etwa 20 Personen auf Einladung des Runden [… weiter]

Feb 092019
 
Rathenower Straße 59 fordert Vorkauf durch den Bezirk

Heute hatte die Rathenower Straße 59 zum Hoffest eingeladen, mit Grill und Glühwein, selbstgebackenem Kuchen, Tee und sogar Live-Musik. Die jungen Musiker von Riders Connection brachten das Publikum mit ihren groovigen Sounds  in fröhlich wippende Bewegung. Ein Hoffest im Februar? Da muss es schon einen wichtigen Grund geben. Und der ist eher bedrohlich. Vor wenigen [… weiter]

Dez 282018
 

Stellt das Geld für den Vorkauf zur Verfügung! Die Zeit läuft! Wie immer, wenn in Milieuschutzgebieten Häuser verkauft werden, muss das Bezirksamt innerhalb von zwei Monaten die Entscheidung treffen, die Mittel organisieren oder eine städtische Wohnungsbaugesellschaft für den Vorkauf begeistern. Das ist sehr kurzfristig. In Moabit betrifft es zur Zeit die Waldstraße 37 und die [… weiter]

Nov 212018
 

Crowd-Recherche: Wo sind die 6.200 Wohnungen der Pears Global Real Estate in Berlin? Wenn viele zusammen arbeiten, dann ist es auch möglich hinter die verschachtelten Eigentumsverhältnisse von Briefkastenfirmen zu kommen. Vorgemacht hat das im Oktober die Kiez-Kneipe Syndikat aus der Weisestraße 56 in Neukölln (hier die Beschreibung der Recherche), nachdem ihr im Juli zum Jahresende [… weiter]

Nov 132018
 

Seit dem 7. November 2018 findet jede Woche immer am Mittwoch von 16-18 Uhr eine offene Mieterberatung im Stadtschloss Moabit, Rostocker Straße 32b statt. Jede und jeder kann sich hier kostenfrei durch Rechtsanwalt Dirk Beckmann vom Berliner Mieterverein beraten lassen – auch Nichtmitglieder, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung unter: info@moabiter-ratschlag.de oder telefonisch unter: 030 [… weiter]

Sep 082018
 
"Stress in Moabit"

Vor 30 Jahren sind meine Eltern hierher nach Moabit gezogen. Da wo früher unser Sandkasten stand und im Hinterhaus bei der Bank der Himbeerstrauch stand, haben sich die neuen Eigentümer ihre Gärten eingezäunt. Da wo wir als Nachbarn früher zusammen gegrillt haben, stehen jetzt die Mülltonnen. Die Eigentümerin des ganzen Hauses hat versucht uns fristlos [… weiter]

Aug 212018
 

Spenerstraße 5 – ein neuer Bauskandal? Wer erinnert sich nicht an die unzähligen Medienberichte über das Küchen- und Badfenster von Helga Brandenburger in der Calvinstraße 21. Im Fernsehen konnten wir sie sehen, wie sie ein Fenster öffnet und an den Beton direkt davor klopft. Das Foto erschien in vielen Zeitungen. Öffentlich wurde dieser Skandal aber [… weiter]

Aug 192018
 

Netzwerk #ZusammenfürWohnraum organisiert „Meile der Verdrängung“ Das Netzwerk Zusammen für Wohnraum, ein solidarischer Zusammenschluss von Mieter*innen und Hausgemeinschaften aus Wedding, Moabit und darüberhinaus, ruft zur Meile der Vedrängung auf. Kommt im Rahmen des Kulturfestivals „2 Tage Wedding“ am 8. und 9. September in den Kiez um die AmMa65 (Amsterdamer Straße 14/ Malplaquetstraße 25). An beiden [… weiter]

Mai 302018
 
Akelius-Mieter*innen machen sich stark gegen den Miethai - Solidaritätskundgebung am 2. Juni - 2. Vollversammlung am 17. Juni

In Eigentümer-bezogenen Mieter*innen-Netzwerken finden Betroffene Unterstützung und Halt, wenn sie unter Verdrängungsdruck geraten. In der Zusammenarbeit von Menschen, die in Häusern und Wohnungen wohnen, die dem/r gleichen Eigentümer*in gehören, organisieren sie sich im Sinne einer “Selbsthilfegruppe”. Damit verändern sie deutlich ihre Position gegenüber dem Druck machenden Unternehmen, das immer versucht, die Menschen auseinander zu dividieren. [… weiter]

Mrz 082018
 

„Verdrängung beginnt hier“ hat die befreundete Weddinger Gruppe „Hände weg vom Wedding“ ihre Aktionen im Netz und in der Nachbarschaft mit Informationen über renditeorientierte Neubauten im Wedding genannt. Vollkommen zu Recht: denn entscheidend ist WER hier für WEN baut! (Zwischenresümee). Unter den markierten Häusern waren auch 3 Objekte, die Mikro-Apartments für Studenten anbieten, Minibuchten zu [… weiter]